Maximilian Kramer

Profi- und Berufsgolfer Challenge Tour – 2. Liga in Europa   

 

Für mich als Golfprofi dienen die Wintermonate der Vorbereitung für die kommende Saison. Da es in dieser Zeit draußen oft sehr feucht und vor allem aber kalt ist, muss das Training oft Indoor stattfinden. Für das Training auf der Range oder am Platz fehlte mir bisher die richtige Bekleidung. Denn leider stören warme und dicke Winterjacken beim Golfschwung mehr als dass sie wärmen.

 

Seitdem ich durch einen Jagdfreund auf die Produkte von Lenz aufmerksam gemacht wurde, ist die lästige und dicke Winterbekleidung passé und ich kann, dank der Heat Vest 1.0, auch in der kalten Winterzeit meinen Sport ohne Probleme auch Outdoor ausüben. Die Heat Vest ziehe ich vor dem Training einfach über ein T-Shirt sodass sie nah an meinem Körper ist um die perfekte Wärme abzugeben. Da die Akkus sehr leicht sind und es keine Kabel gibt, bin ich in meiner Bewegung absolut frei. Die Weste lässt sich zudem absolut unkompliziert über die Lenz App steuern.

 

Die Füße sollten draußen natürlich auch nicht frieren, weshalb ich mich zugleich für die Heat Socks 5.0 toe cap entschieden habe. Die Socken sind nicht viel dicker als ein normaler Socken – also kein Problem sie leicht in meinen Golfschuhen zu tragen. Auch die Bedienung erfolgt wie bei der Heat Vest einfach über die Lenz App.

Die Wärmeprodukte von Lenz gehören in den kalten Monaten wie meine Golfschläger zu meinem täglichen Golftraining und ich kann die Produkte jedem empfehlen, der bei diesen Temperaturen auf dem Golfplatz unterwegs ist.

 

                                                                                                 

   zurück zur Übersicht   

   zum Beitrag von Pieter-Bas Broeckx >