Nico Riedel

Fliegenfischen in Schwedisch Lappland

Nico und Peter sind auf der Suche nach Saiblingen in die Wildnis von Schwedisch Lappland gewandert. Sie mussten alles selbst mitschleppen, was sie für die Expedition brauchten. Für 8 Tage Wandern, Angeln und Filmen ist das eine ganze Menge.

 Das Fjäll in Nordschweden ist berühmt für die vielen Angelmöglichkeiten. In der Wildnis finden sich Gewässer, die das halbe Jahr unter Eis liegen. Den Rest des Jahres kommen nicht so viele Angler zum Fischen, weil es oft ein weiter Weg ist und die Temperaturen oftmals untern dem Nullpunkt liegen. Deswegen ist die richtige Ausstattung das A und O. Deswegen vertrauen die beiden Extremangler auf Heizprodukte von Lenz:

 „Wichtig war uns hierbei eine Lösung für die dem kalten Wasser ausgesetzten Füße. Diese sollten so lange wie möglich warm gehalten werden, um eine komplette Auskühlung zu vermeiden.

Hierbei sind wir auf die Lenz heat socks  5.0 toe cap gestoßen. Da in der Wildnis generell wenige Steckdosen auffindbar sind, war auch die Akku Kapazität extrem wichtig. Mit der Variante lithium pack rcB 1800 kann man die Heizelemente der Socken bis zu 20 Stunden auf Stufe Eins betreiben. Dies reicht gut für zwei Angeltage. Zusätzlich sind die Verlängerungskabel 120 cm sehr wichtig, damit die Akkus oben am Körper aufbewahrt werden können, nicht unter dem Wasserspiegel in der Kleidung stecken, und durch die Temperaturen dort an Leistung verlieren.

In der Praxis erwiesen sich die heat socks 5.0 toe cap dann als regelrechte Wunderwaffe. Der Kälte-Schwachpunkt Füße konnte mit der hervorragenden Technik quasi vollkommen neutralisiert werden. Die Socken von Lenz sorgten für allzeit mobile Füße, die nicht auskühlten. Danke an LENZ für die hervorragenden Produkte und die Unterstützung.“

Zum Trailer: "The Mountain Char"

 

Unsere Produktempfehlungen und
weitere Outdoorblog-Beiträge für Angler

  » jetzt entdecken  

  » zurück zum Outdoorblog